Der Sommer im Glas:

Einwecken leicht gemacht: So geht es richtig!

Das A und O beim Einmachen und Einkochen von Obst und Gemüse, kurz „Wecken“ genannt, sind die Sauberkeit und das penible Einhalten der vorgegebenen Temperaturen. Das Einweckglas muss unbedingt sauber und das Glas unbeschädigt sein. Beim Pasteurisieren werden die Lebensmittel nur kurz bei Temperaturen von 60 bis 90 Grad erhitzt. Vorteil: Nährstoffe und Geschmack bleiben weitgehend erhalten. Nachteil: Das Lebensmittel ist nur begrenzt haltbar. Anders das Sterilisieren: Dabei werden die Lebensmittel bei über 100 Grad sehr lange gekocht. Luftdicht verschlossen halten diese Lebensmittel dann sehr lange.

« zurück