Haroma

Diese ertragssichere Sorte der Universität Hohenheim eignet sich wegen ihren ausgezeichnetes Geschmacks besonders zum Frischverzehr und mit ihrer guten Steinlöslichkeit bestens als Backzwetschge. Besonders ansprechend ist ihr bei Vollreife orangenfarbenes Fruchtfleisch.

Eltern:

(‚Ortenauer‘ x ‚Stanley 34‘) x ‚Hanita‘

Wuchs:

mittelstarker, sehr schöner Kronenaufbau

Blüte:

Blütezeit früh, selbstfruchtbar

Reifezeit:

September, mit Hauszwetschge reifend

Aussehen:

oval-längliche, mittelgroße Frucht, dunkelblaue bis dunkelviolette Fruchtfarbe mit starker Beduftung

Qualität:

Fruchtfleisch fest und saftig, tieforange, gut steinlösend

Geschmack:

hervorragender Geschmack, sehr aromatisch, mittelhoher Säuregehalt, hoher Zuckergehalt

Ertrag:

hoch, früh einsetzend, regelmäßig, wichtig ist das Ausdünnen, da bei Überhang das Aroma leidet.

Besondere Hinweise:

gesunde Sorte mit gutem Lagerverhalten; empfohlen von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LVG) als Obstgehölzneuheit für Haus- und Kleingarten und als Obstsorte für Freizeitgärtner; können nicht alle Früchte sofort verwertet werden, lässt sich ‚Haroma‘ ausgezeichnet lagern und wird häufig auch in der Brennerei verwendet