Rita

'Rita' eröffnet die Saison der Süßkirschen und die Früchte sind in der Regel dank des frühen Reifetermins frei von Maden. Mit ihrem schwachen Wuchs und dem hohen Ertrag bildet sie eine wertvolle Bereicherung für Genießer, die den Start der Süßkirschen-Saison nicht erwarten können.

Eltern:

Trusenszkaja 2 x H2

Wuchs:

schwach wachsend, im Austrieb rötliches Holz, niedergebogene, kugelige Krone

Blüte:

sehr früh, S-Allele: S5 S22; Befruchter in gleicher Reifezeit sind u.a.: 'Earlise' ® 'Rivedel', 'Souvenir des Charmes'; Befruchter in anderer Reifezeit sind u.a.: 'Samba' ®, 'Sumste' (S), 'Sumbigo' (S), 'Lapins', 'Sweetheart' ®, 'Sumtare' (S)

Reifezeit:

sehr früh, 1. Kirschwoche, reift 8-10 Tage vor 'Burlat'

Aussehen:

mittelgroße Frucht, bis 30 mm bei günstigen Bedingungen (Boden und gute Wasserversorgung), stumpfe, konische Form, an der Bauchseite etwas abgeflacht; glänzend rote, fast mahagonifarbene Früchte

Qualität:

dünne Haut, weichfleischig, etwas platzanfällig

Geschmack:

guter, süss-säuerlicher Geschmack

Ertrag:

reich tragend

Besondere Hinweise:

Es wird empfohlen, die Sorte unter Netz anzubauen zum Schutz gegen Vögel. Wegen der sehr frühen Blüte sollten Lagen mit häufigen Spätfrösten vermieden werden.