Royal Braeburn 

Interessante Selektion für Nordeuropa wegen ihres attraktiven Aussehens bei schnellem Produktionseintritt.

Eltern:

Mutation von Braeburn aus Neu Zeeland

Wuchs:

mittel bis schwach wachsend, vergleichbar mit Standard Braeburn,
Tiebwachstum: Typ III (fallender Wuchs)

Blüte:

Blütezeit mittel bis spät, regelmäßiger und sehr dichter Blütenbesatz, diploid.
Befruchtersorten: Granny Smith, Gala, Idared u. a.
(Red Delicious -30% Malus Golden Gem +70%, Malus INRA® Perpetu (-s-) Evereste)

Reifezeit:

späte Sorte, Pflückreife Mitte bis Ende Oktober, Genußreife vergleichbar mit Lochbui

Lagerverhalten:

bis März im Kühllager, bis Juni im CA-Lager

Aussehen:

Frucht mittelgroß bis groß, sehr gute Ausfärbung: leuchtend- bis dunkelrot, gestreift, sehr attraktiv

Qualität:

Fruchtfleisch: sehr fest und knackig, typisch für Braeburn

 

Geschmack:

saftig, süß, säuerliches, feines Aroma

Ertrag:

schneller Produktionseintritt, sehr guter Ertrag, wenig alternanzanfällig

 

Besondere Hinweise:

Stippeanfällig, wenn der Baum nicht genug Ertrag bringt. Mittel schorfanfällig. Leichte Ausdünnung sinnvoll