Safir

Diese Sauerkirsche kommt aus Dresden-Pillnitz und kann mindestens 5 Tage vor 'Schattenmorelle' geerntet werden. Sie ist robust, sehr reichtragend und die Früchte eignen sich wegen des dunklen und färbenden Saftes und der guten Steinlöslichkeit bestens zur Verarbeitung. Sowohl auf Grund ihrer Widerstandsfähigkeit gegen Monilia als auch ihres nur mittelstarken Wuchses ist 'Safir' gut geeignet für den Hausgarten.

Eltern:

Schattenmorelle x Fanal

Wuchs:

mittelstarker, dichter Wuchs, bildet eine runde Krone

Blüte:

selbstfertil

Reifezeit:

7. Kirschwoche, Reifezeit bis zu 5–10 Tage vor 'Schattenmorelle'

Aussehen:

Früchte sehr groß, fast schwarz

Qualität:

weiches, saftiges Fruchtfleisch mit dunklem, färbendem Saft; nicht ganz leicht pflückbar

Geschmack:

angenehmer süß-säuerlicher Geschmack

Ertrag:

früh einsetzend, mittel bis hoch

Besondere Hinweise:

'Safir' ist nur gering anfällig für Monilia und Sprühfleckenpilz und überzeugt durch ihre regelmäßigen, hohen Erträge. Die Sorte wird von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LVG) als Standardsortiment für Haus- und Kleingärten und als Obstsorte für Freizeitgärtner empfohlen.