Sapora AW 106

Sapora ist eine spät reifende Apfelsorte, zu deren herausragenden Eigenschaften vor allem der ausgeprägt süß-aromatische, knackige Geschmack und das saftige Fruchtfleisch gehören. Sapora ist eine sehr lukrative Sorte für Direktvermarkter, die zur Ernte ihren Hauptumsatz haben, und besitzt zusätzlich eine guter Lagerfähigkeit. Sapora kann im Normal-Lager bei 1°C bis Dezember/Januar gelagert werden.

Eltern:

Rubinette x Fuji

Wuchs:

mittelstarker bis starker Wuchs, ähnlich wie die Elternsorten; Wuchsleistung nimmt mit zunehmendem Alter ab, nur mäßige Verzweigungstendenzen

Blüte:

mittelspät blühende, triploide Apfelsorte, zeitgleich mit Elstar; als Befruchter eignen sich Delcorf, Pinova, Braeburn und Fuji sowie die Zierapfelsorten Evereste und Golden Hornet; zwei verschiedene Befruchter einplanen

Reifezeit:

späte Sorte, Erntezeit ca. zweite Oktoberwoche kurz vor oder zusammen mit Braeburn bzw. 7 bis 14 Tage nach Golden Delicious, zwei- bis dreimaliges Durchpflücken

Farbe:

Deckfarbe orange bis hellrot, Grundfarbe grüngelb

Aussehen:

große Früchte (200 bis 300 g), durchschnittliche Fruchtgröße 80 bis 85 mm, mittelbauchige bis flache Form, glatte Schale mit leichter Berostung, Farbumschlag erfolgt kurz vor der Ernte

Geschmack:

äußerst saftiges, knackig-süßes Fruchtfleisch, sehr aromatischer Apfel, der kurz nach der Ernte seinen Geschmackshöhepunkt erreicht, liegt bei Verkostungen immer im oberen Bereich

Ertrag:

ertragreiche Sorte

Besondere Hinweise:

anfällig für Druckstellen, daher erst bei ausreichender Erwärmung pflücken bzw. sortieren; gehört zu den CO2 – empfindlichen Sorten, mittleres Shelf-Life; Ausdünnung zur Erzielung optimaler Fruchtqualität und zur Vermeidung von Alternanz erforderlich